Im Frühjahr diesen Jahres wies der Bundesgerichtshof eine Klage gegen Holiday-Check zurück. Was ist passiert?

Auf dem Portal gab es für ein Hotel eine schlechte Bewertung. Diese war inhaltlich nicht korrekt. Der Hotelbetreiber meldete dies, woraufhin Holiday-Check die Bewertung löschte. Doch geschrieben ist geschrieben. Der Hotelbetreiber verlangte eine stärkere Vorabkontrolle vom Portal. Das wies das Gericht in der Klage zurück. Bewertungen würden schon nach Beleidigungen und Schmähkritik kontrolliert. Eine Kontrolle der Richtigkeit der Inhaltsangabe wäre aber nicht zumutbar.

Was also bedeutet das für Anbieter von Produkten? Immer die Bewertungen im Blick behalten und sofort reagieren, wenn etwas nicht passt.

Bei Portalen von Direktanbietern oder Herstellern kann schon eher von einer inhaltlichen Richtigkeit der Bewertungen ausgegangen werden, da die Anbieter mit ihrer Webseite selbst die Kontrolle der Bewertungen in der Hand haben und inhaltlich falsche Bewertungen nicht veröffentlichen müssen.

Bewertungen sind heutzutage Mittel zum Zweck und fester Bestandteil der Kaufentscheidung. Das wissen natürlich auch Agenturen und die Konkurrenz zu nutzen. Agenturen, die Ihre Produkte auf anderen Portalen unter anderem Namen selbst bewerten, oder die Konkurrenz, die ein Produkt absichtlich schlecht bewertet. Wieviel Glauben man den Bewertungen schenken mag, liegt dann letztlich an jedem selbst. Bei Bewertungssystemen sollte in jedem Fall die Anzahl der Bewertungen betrachtet werden. Hundert schlechte Bewertungen sagen mehr aus, als eine. Die Gesamtwertung sieht jedoch in beiden Fällen gleich aus.

Manche Bewertungen sind derart am Thema vorbei geschrieben, dass man sich nur noch wundern kann. User, die sich über den Transport oder andere Nebensächlichkeiten aufregen, bewerten den Artikel schlecht, obwohl der Artikel selbst für gut befunden wurde. Hier wird gerne Frust abgelassen, ohne dass der Artikel mit seinen Funktionen sachlich bewertet wird.

Es lohnt also, ein Angebot auf mehreren Portalen zu begutachten, einzelne Bewertungen zu lesen, statt sich von der Gesamtwertung täuschen zu lassen und sich seine eigene Meinung zu bilden. Man sollte die Menge der Bewertungen und wiederholte Wortlaute beachten und kann dem Ganzen dann seinen Glauben schenken – oder auch nicht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.